Es gibt Alben, die ragen heraus, weil sie einfach nicht in die anderen Releases passen, über die ich auf LaTrash.de schreibe. Doch genau das macht Musik immer wieder so spannend für mich: Dass es unter der Vielzahl von Indie-Pop, Punk, Singer-Songwriter, Pop, etc. etc. Alben, die im Laufe der Monate in meinem virtuellen oder realen Postfach landen, immer so ganz andere Sachen gibt. Dazu gehört auch das Album von Les Maries. „Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen“ heißt das schön Werk, das sich fernab des Mainstream und allen möglichen Indie-Sachen in einer ganz eigenen Welt aufhält.

Die Songs passen nicht in die üblichen Lyrics-Schemen, sondern gehen ihren ganz eigenen Weg. Marie Laure Timmich gibt mit ihrer dunklen Stimme den Liedern auf Les Maries Album „Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen“ genau den Touch, den diese Lieder brauchen. Lieder über die Liebe, Begegnungen, das Meer, den Mond und das Leben, wie es ist, wenn du unter die Oberfläche, hinter die Fassaden der scheinbaren Gefühllosigkeit blickst und genauer hinsiehst.

Im Warteraum der Liebe
Ich löse Kreuzworträtsel
Und suche ein Wort
In alten Magazinen
Denk doch mal nach
Vielleicht fällt dir was ein?

Les Maries – Warteraum der Liebe

Ein Album, das nicht den gängigen Musikgeschmack trifft, sondern genau da hinzielt, wo die Mainstream hörenden Ohren mal ganz ungewohnt ganz anders hinhören müssen. Und genau deshalb ist Les Maries Album „Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen“ genau nach meinem Geschmack. Weil ich schon früh in meiner Musikleidenschaft immer auch über den Tellerrand hinausgeblickt habe, auf Entdeckungstour war in vielen Genres. Während meine KlassenkameradInnen noch bei Abba und Boney M. verharrten, hatte ich längst die große weite Welt der Musik entdeckt. Zu der neben vielem Anderen auch französische Musik gehörte, weil die Grenze nur ein paar Kilometer entfernt über den Rhein hinaus lag und ich zwar kein Wort verstand, aber die Musik und die Sprache immer wieder mein Herz berührte. „Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen“ in einer Zeit, in der meine Leidenschaft für Musik wieder ganz neu zum Leben erwacht ist, ist deshalb auch wie eine Reise zurück für mich.

Ein wunderbares Album, ich mag es. Und wer in diesem Herbst ein wenig träumen möchte von der Liebe, schön und nah, aber eben auch bittersüß und ein wenig von Melancholie getragen, der findet bei Les Maries vielleicht die Antwort auf seine musikalische Sehnsucht. Die Lieder auf „Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen“ sind mal auf Französisch, mal auf Deutsch, mal beides.

Grau ist der Himmel und Du bist schön, wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen.

Les Maries – Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen

Les Maries Album Wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen erscheint am Freitag, dieser Woche, am 6. November 2020. Seit Oktober ist zudem wird eine virtuelle Galerie online, in der Künstler mit meist deutsch-französischen Bezügen über mehrere Monate immer wieder neue Projekte, die zu dem Album entstanden sind, zeigen. Das interdisziplinäre und interkulturelle Projekt wird gefördert vom deutschfranzösischen Bürgerfonds. Hier findet ihr mehr über das Album und das Kunstprojekt: https://lesmaries.de/

Les Maries das sind Marie Laure Timmich und Klaus Sieg © Les Maries
Les Maries Marie Laure Timmich und Klaus Sieg © Les Maries