Am letzten Freitag haben sie ihre neue Single All Together Now“ veröffentlicht, am 16. September werden sie beim Reeperbahnfestival auf der Bühne stehen. KOKO, die Dark Alternative Pop aus Bristol, steht dabei in Hamburg gleich zwei Mal auf der Bühne:

Um 14:30 Uhr Festival Village / Fritz Bühne am Heiligengeistfeld und um 19:30 Uhr im Uebel & Gefährlich Club in der Feldstraße 66.

Da das Reeperbahnfestival in diesem Jahr unter völlig anderen Voraussetzungen als sonst abgehalten werden muss, wird es Ticket-mäßig in diesem Jahr begrenzter zugehen als sonst. KOKO und die anderen MusikerInnen und Bands werden also vor weniger Publikum als sonst bei diesem wichtigen Hamburger Festival spielen können. Der Laune von KOKO beim Musik machen wird das aber eher keinen Abbruch machen. Die Band hat Bock auf Musik, die sich übrigens richtig gut anhört und aufs Spielen vor Leuten.

Die neue Single von KOKO hat übrigens auch ihre eigene Corona-Geschichte. Der Sänger von KOKO, Ollie, war auch an Corona erkrankt. In dieser Zeit ist „All Together Now“ entstanden. Ein Song für ein Jahr, das geprägt ist von einer Pandemie und das doch so viel zeigt von uns, wie es ohne diese Krise vielleicht nicht möglich oder denkbar gewesen wäre.

Das Lyric-Video von All Together Now von KOKO könnt ihr hier ansehen.

Von Admin