Drei Stunden lang eintauchen in die Welt der Römer. Am Samstag dem 7. Juli 2012 ab 20.15 werden in der Show „Brot und Spiele – Das große Geschichts-Spektakel“ aus Promis Römer. Moderiert von Matthias Opdenhövel treten zwei prominent besetzte Mannschaften gegeneinander an, um die Gunst des Volkes und den Lorbeerkranz zu erringen.

Brot und Spiele – Das große Geschichts-Spektakel im Ersten

Die Römer kommen. Am 7. Juli 2012 übernehmen Legionäre, Gladiatoren und Senatoren live den Samstagabend im Ersten. Wenn aus Prominenten Römer werden und sie sich in der Arena dem Wettkampf um Ruhm und Ehre stellen, geht es auf eine Zeitreise der besonderen Art. Matthias Opdenhövel präsentiert „Brot und Spiele – Das große Geschichts-Spektakel“ um 20.15 Uhr im Ersten. Die Kulisse für das dreistündige Open-Air-Event mit historischen Wagenrennen, Gladiatorenkämpfen und viel Wissenswertem über das antike Rom bietet der Archäologische Park des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) in Xanten am Niederrhein.

Römische Geschichte hautnah erleben

Mann gegen Mann, Arm gegen Reich, Team gegen Team: Mit viel Kraft, Wissen und Geschicklichkeit treten hier zwei prominent besetzte Mannschaften gegeneinander an, um die Gunst des Volkes und den Lorbeerkranz zu erringen. Doch ihr Weg dahin wird kein leichter sein. Mit schwerem Gepäck und genagelten Sandalen marschieren sie als Legionäre den Rhein herunter. Sie schießen mit Katapulten, erlernen die hohe Kunst des römischen Tempelbaus und helfen den Archäologen bei ihren Ausgrabungen.

Spielerisch vermittelt „Brot und Spiele – Das große Geschichts-Spektakel“ viel Wissenswertes über eine Zeit, die die Menschen bis heute fasziniert. Wie sah der Alltag der Römer aus? Was gab es zu essen? Und wie ist es ihnen gelungen, so lange ein Reich zu regieren, das in der Fläche teils größer war als die heutige Europäische Union. Nach zehn Spielrunden kommt es zum spannenden Höhepunkt des Wettbewerbs: das große Wagenrennen. Wer lenkt die Quadriga, den Rennwagen, der von vier Pferden gezogen wird, am schnellsten durchs Ziel? Für welches Team hält das Publikum in der imposanten Arena von Xanten jubelnd den Daumen nach oben? Und wessen Häupter werden am Ende mit dem Lorbeerkranz gekrönt?

„Jahrelang habe ich mich gefragt, warum ich eigentlich das große Latinum gemacht habe“, sagt Matthias Opdenhövel. „Jetzt habe ich endlich die Bestimmung dafür gefunden. Wer jetzt aber befürchtet, ich würde auf Latein moderieren, braucht sich keine Sorgen zu machen. Außer ‚Alea iacta est‘ (Die Würfel sind gefallen) ist nicht viel hängengeblieben. Bin gespannt, wie das bei unseren Promis aussieht“, so der Moderator, der vor seinem Einsatz bei „Brot und Spiele“ in Xanten live von der Fußballeuropameisterschaft UEFA EURO 2012 berichten wird.

Die idyllische Kleinstadt Xanten am Niederrhein war in der Antike eine der größten Metropolen in den germanischen Provinzen Roms. Die Geschichte ihrer Einwohner erschließt sich aus den Spuren, die sie uns im Boden hinterlassen haben, auch das historische Amphitheater in Xanten blieb in den Grundmauern erhalten. Der LVR-Archäologische Park Xanten ist Deutschlands besucherstärkstes archäologisches Freilichtmuseum. Mit seinen zahlreichen Attraktionen und Veranstaltungen lockt er jährlich über 600.000 Besucher an.

Bei „Brot und Spiele – Das große Geschichts-Spektakel“ am 7. Juli werden rund 3000 Zuschauer und hunderte Akteure in römischen Gewändern live vor Ort mit dabei sein.

Produziert wird „Brot und Spiele – Das große Geschichts-Spektakel“ von Brainpool im Auftrag der ARD unter der redaktionellen Federführung des WDR.

Brot und Spiele – Das große Geschichts-Spektakel

am 7. Juli 2012, 20.15 Uhr im Ersten (180 Minuten)
Eine Produktion von Brainpool im Auftrag der ARD (Federführung WDR)

Quelle: Pressemitteilung Das Erste