Männer müssen immer stark sein und dürfen nicht weinen. Frauen sind immer die Hilflosen und dürfen keine Kämpferinnen sein. Auch wenn wir längst im 21. Jahrhundert angekommen sind, die alten Rollenbilder gibt es immer noch – und sie wirken immer noch auf ungute Weise auf unsere Gesellschaft ein. Dan Owen hat mit Boys Don’t Cry einen Song gegen längst veraltete Rollenprofile geschrieben. Untermalt mit seiner spannenden Stimme und einem Video, dass den Song und seine Botschaft zusätzlich unterstreicht, hält Dan Owen der modernen Gesellschaft ihren alten, rissigen und immer noch nicht verhangenen Spiegel vor.

„Come on, speak to me, you know it helps, share your thoughts with me, lay it all out now. Brother look at me you’re not yourself, put it all on me, lay it all out now. You know you’ve got me and I’ve got you, but I’ve just never seen this side of you – brother, you do“

singt Dan Owen in Boys Don’t Cry. Und ermuntert Jungs und Männer dazu, ihr wahres Inneres zu zeigen und nicht hinter einer Maske auf vermeintlicher Stärke zu verstecken.

Ein starker Song, eine klare Botschaft und ein Sänger, dessen Stimme in den Ohrgängen hängen bleibt:

„People say boys don’t cry, people say dry your eyes, keep it inside. People say boys don’t cry, but it keeps getting harder to hide“

Dan Owen (c) Jessica Mahaffey

Dan Owen sagt über seinen Song Boys Don’t Cry:

„Wir leben immer noch mit den ewig gleichen Vorstellungen, wie Typen sein sollen“. Dan weiter: „Jungs und Männer sollen nicht verletzbar sein, sie haben gefälligst weiterzumachen als sei nichts geschehen – selbst, wenn sie innerlich zusammenbrechen. Aber wenn man sich nicht mit seinen Problemen auseinandersetzt, verhärtet man innerlich, bis es zum kompletten Zusammenbruch kommt. Das zieht sich durch alle Gesellschaftsbereiche – und es ist beschämend. Ich singe in dem Song auch aus eigener Erfahrung. Als ich mich zum Schreiner ausbilden ließ, um Gitarren bauen zu können, flog mir ein Splitter ins Gesicht. Ich tat so als ob nichts gewesen sei – vollkommen idiotisch. Das Ende vom Lied war nämlich, dass der Splitter mitten in eins meiner Augen traf und ich infolge Teile meines Augenlichts für immer verlor. Seither spiele ich nur noch Gitarre, statt sie bauen zu wollen.“

Eine klare Ansage, die Dan Owen da macht und die zeigt, wie wichtig es ist, für Männer und Jungs, aber auch für Mädchen und Frauen, zu zeigen, wer sie wirklich sind und ihre Verletzungen, körperlich und seelisch nicht hinter einer Fassade zu verstecken. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, nicht zu reden und Tränen so lange zu schlucken, bis man selbst nicht mehr weinen kann. Es hat sehr lange gedauert, bis ich da wieder rauskam. Deshalb zeig Deine Tränen, zeig Deinen Schmerz. Die Menschen, die sich dann wegdrehen, wegschauen und wegbleiben, die sind es auch nicht wert, in Deinem Leben zu sein.

Dan Owen Boys Don’t Cry Video

(Beachtet bitte: Auf die Cookies und Trackings, die YouTube und andere externe Seiten setzen und machen, hat LaTrash.de keinen Einfluss!)

Von Admin