Morgen erscheint das neue Jack Garratt Album Love, Death & Dancing. Er nimmt uns dabei mit auf eine Gefühlsreise, die es in sich hat. Da bleibt nichts unausgesprochen. Da bleibt kein noch so tiefer Schmerz ungesagt. Da bleibt keine einzige Frage offen, wie es ihm erging seit dem letzten Album und wie es ihm vielleicht heute noch geht. Love, Death & Dancing geht unter die Haut und bleibt da.

Bereits nach einer Minute Hören des 1. Songs Time aus Jack Garratts Love, Death & Dancing habe ich dieses Album geliebt. Die Musik passt zu den Texten, die letztlich eines ganz besonders bezeugen: Es ist ok, nicht ok zu sein. Es ist ok, tiefen Schmerz in sich zu fühlen, auch den Schmerz über sich selbst.

Wir alle haben Teile in unseren Herzen, in denen es uns verdammt mies gibt. Bei manchen zeigt sich das offensichtlicher, bei manchen nicht. Jack Garratt macht dies öffentlich, besingt in seinen Songs seine eigenen Herzenslage und zeigt uns seinen Schmerz.

„Now everything you think you know, of your design
Is trembling at the edges, you’re not alright
Afraid to look inside yourself, afraid you’ll find
That an hourglass is just a glass with sand inside

Jack Garratt, „Time“ aus dem neuen Album Love, Death & Dancing

Ich hoffe, dass das anderen Mut macht, zu sich selbst zu stehen, zu dem, was ihnen in ihrem Innersten weh tut. Niemand muss immer ok sein, ich nicht, Jack Garratt nicht und auch Du musst das nicht. Niemand muss immer funktioneren.

Das neue Jack Garratt Album Love, Death & Dancing berührt Stellen im Herzen, so ging es zumindest mir, die wir anderen oft nicht zeigen wollen. Weil wir denken, wir müssten immer stark sein und niemand dürfe sehen, wie wenig ok wir selbst in Wirklichkeit sind. Doch das müssen wir gar nicht. Wir können zeigen, wer wir sind und je mehr wir das zeigen und authentisch leben, umso mehr werden auch die Wunden in unseren Herzen heilen können. Das geschieht nicht sofort, bei mir hat das viele viele Jahre gedauert und ich bin immer noch nicht ganz fertig damit. Aber ich bin eben nicht immer ok und manchmal bin ich so aus dem Tritt, dass bei mir gar nichts mehr funktioniert. Doch so bin ich eben. Und es ist ok, dass Du nicht ok bist. Wie Jack Garratt eben nicht immer ok ist.

Dafür hat er mit Love, Death & Dancing ein geniales Album vorgelegt, das unbedingt gehört werden will, dass unbedingt gehört werden muss. Gäbe es auf LaTrash.de eine Sternebewertung, dann gäbe es für dieses neue Jack Garratt Werk glatte Fünf Sterne!

„I’m terrified of being myself
How can I accept your love when I don’t even trust myself
To love myself enough?
I’m terrified of being myself
How can I accept your love when I don’t even trust myself
To love myself enough?
I’m terrified of loving myself
How can I accept your trust when I can’t even be myself
And love us both enough?“

Jack Garratt, „Anyone“ aus dem neuen Album Love, Death & Dancing

Das neue Jack Garratt Album Love, Death & Dancing erscheint am Freitag, den 12. Juni 2020.

Von Admin