Drehstart für ZDF-Samstagskrimi Unter Verdacht mit Senta Berger

Der Europäische Gerichtshof hat die rückwirkende Sicherungsverwahrung als Verstoß gegen die Menschenrechte bewertet. Dieses öffentlich heftig diskutierte und mit vielen Ängsten behaftete Thema greift der 19. Film der ZDF-Samstagskrimireihe „Unter Verdacht“ auf, der von Dienstag, 28. August 2012, an in München und Umgebung gedreht wird.


Drehstart für ZDF-Samstagskrimi „Unter Verdacht“ mit Senta Berger

Verdient ein Sexualstraftäter eine zweite Chance?

In „Ohne Vergebung“ (Arbeitstitel) gerät die interne Ermittlerin Dr. Eva Maria Prohacek zwischen die Fronten eines verurteilten Sexualstraftäters und der wütenden Bevölkerung eines Münchner Vorortes, wo er nach der Haftentlassung bei seinem Bruder und dessen Familie unterkommt. Neben dem bekannten Trio Senta Berger, Gerd Anthoff und Rudolf Krause stehen Meret Becker, Bettina Mittendorfer, Marcus Mittermeier und andere vor der Kamera von Wolfgang Aichholzer. Regie führt Andreas Herzog nach einem Drehbuch von Florian Iwersen und Stefan Holtz.

In dem Münchner Vorort liegen die Nerven blank. Seit der Sexualstraftäter Friedrich Schmolzer (Michael Stange) dorthin gezogen ist, haben sich die Menschen verändert. Angst, Misstrauen und Gewalt sind an der Tagesordnung. Und mittendrin Eva Maria Prohacek (Senta Berger), die einen heiklen Vorfall klären muss: Am helllichten Tag schlägt Polizist Walter Maiberger (Marcus Mittermeier) den Sexualstraftäter Schmolzer fast tot – unter dem Jubel umstehender Passanten.

Keiner will etwas gesehen haben, und der Beamte streitet die Körperverletzung ab. Nachdem die interne Ermittlerin mit einem Trick seine Tat beweisen kann, nimmt sich Maiberger unter mysteriösen Umständen das Leben. Als dann auch noch Auszüge aus einem internen Ermittlungspapier in einer regionalen Zeitung auftauchen, eskaliert die Situation. André Langner (Rudolf Krause) muss den Sexualstraftäter in Sicherheit bringen und gerät dabei selbst ins Visier der aufgebrachten Menge. Langner wird schwer verletzt, fällt ins Koma.

Während Eva Prohacek alleine weiter ermittelt, trifft sich Schmolzer heimlich mit einer Brieffreundin aus Gefängnistagen – ein Verstoß gegen die Entlassungs-auflagen. Prohacek kommt dahinter, dass diese geheimnisvolle Unbekannte der Grund für einen Streit zwischen ihm und dem Polizisten war. Eva findet die Wohnung der Frau verlassen vor – seit Tagen ist niemand hier gewesen.

Ist Schmolzer rückfällig geworden? Hat er die Frau vergewaltigt, ermordet und ihre Leiche versteckt? Für Eva Prohacek beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Und Claus Reiter (Gerd Anthoff) ist ihr dabei dicht auf den Fersen. Denn der möchte Eva um jeden Preis scheitern sehen.

Produziert wird der 90-Minüter von der EIKON Media, Berlin (Produzent: Mario Krebs) im Auftrag des ZDF. Die Dreharbeiten dauern bis voraussichtlich 27. September 2012. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Die Redaktion im ZDF liegt bei Elke Müller und Dominik Kempf.

Quelle Pressemitteilung: ZDF

Schreibe einen Kommentar