Lael Neale For No One For Now Single Cover

Dieses 2020 ist ein grauenhaftes Jahr. Und doch ist es zugleich ein Jahr, in dem so viele wunderbare Songs veröffentlicht werden, dass die Auswahl für die Jahres Top Ten 2020 immer schwieriger wird. Denn unter all den unzähligen Songs, die ausgerechnet in diesem Herbst das Licht der Öffentlichkeit erblicken, ist so manche Perle dabei, die einfach gehört werden will, gehört werden muss. Zu diesen musikalischen Perlen ungeahnter Schönheit gehört auch For No One For Now von Lael Neale.

Über viele Jahre lang hat Lael Neale Songs geschrieben, an Alben gearbeitet und doch am Ende sind sie alle in einer Schublade verschwunden. Zu gut kenne ich das selbst. Geschichten geschrieben, mehr als ein ganzes Buch voll, ein ganzer Roman und doch so vieles davon bis dato unveröffentlicht – weil mein Leben an einem anderen Ort ganz anders ist als der Ort, an dem ich die meisten dieser Sachen schrieb.

Genau so ging es auch Lael Neale, die auf einer Farm in Virginia aufgewachsen ist und vor mehr als zehn Jahren dann nach Kalifornien ging. Zwei Welten, die so verschieden sind, dass auch die alten Songs nicht mehr passen, die sie einst in Virginia schrieb, aber auch die neuen Songs, die Kalifornien entstanden sind, verschwanden in der Schublade. Erst als Lael Neale erkannt hat, dass sie beides ist und beides in ihr lebt und leben kann, das Farmkind aus Virginia, das wegen der Musik in Richtung des gänzlich anders tickenden Kalifornien zog, und die Singer-Songwriterin, die nun im pulsierenden Los Angeles zuhause ist, fand sie zu sich – und konnte ihre Musik endlich auf ein Master bannen.

Nächstes Jahr soll deshalb auch endlich das Debütalbum von Lael Neale herauskommen. Ihre Single For No One For Now ist der Vorbote für das Album, das wie die Single beim Kultlabel Sub Pop erscheinen wird.

Die Singer-Songwriterin Lael Neale © Guy Blakeslee
Lael Neale © Guy Blakeslee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.