Ian Fisher - American Standards Artwork

Ob das neue Ian Fisher Album „American Standards“ den Maßstäben der Country-Musik entsprechen mag oder nicht. So ist das Album doch sehr geprägt von Fishers alter, wahrscheinlich niemals endender Liebe zu Nashville und zur Country-Musik. Und das ist auch gut so, denn obwohl die zehn Songs aus einem Sammelsurium von 300 Demos ausgewählt wurden, so sind sie doch einzig und zeigen Ian Fishers nachdrückliche Musik auf – intim und doch nicht intim, Singer-Songwriter, doch eben nicht nach den üblichen Maßstäben.

„Das Thema Nashville spielt in meine politischen Ideen hinein und wie ich die Bedeutung der Country-Musik für Leute wie mich zurückholen will. Sie gehört nicht nur den Mitgliedern der NRA. Country-Musik braucht keine Länder, um zu existieren. Sie ist größer als das.“ sagt Ian Fisher selbst über sein neues Album und seine Liebe zu diesem besonderen Musikgenre.

Und er spricht mir damit aus dem Herzen. Country-Musik ist für mich eine lebendige Musik, viel mehr als dörflerische Stammtisch-Klüngelei, in der politisch andere Meinungen und queere Menschen wie ich keinen Platz finden. Gibt man ein solches Genre nur den Leuten preis, die ihre eigenen Ideologien damit verfolgen, geht das Wunderbare an dieser das Herz und die Seele in besonderem Maße ansprechenden Musik verloren.

Für mich ist „American Standards“ von Ian Fisher eines jener wichtigen Album, die in unsere Zeit hineinsprechen, und in sie hineinsprechen müssen. Nicht nur die USA brauchen eine Rückkehr zur Einheit, zur Menschlichkeit abseits aller unterschiedlicher politischer Meinung. Auch wir hier in Europa brauchen neuen Zusammenhalt, nicht nur in diesen Zeiten, sondern auch in der Zukunft. Dass Ian Fisher seit einigen Jahren in Europa lebt und trotzdem immer noch so sehr der amerikanischen Seele verhaftet ist, zeigt, dass wir unsere Wurzeln nie ganz loslassen können – zugleich schlägt er eine Brücke damit, die wichtig ist, für alle Seiten.

Das neue Ian Fisher Album „American Standards“ wird am Freitag dieser Woche seine Veröffentlichung feiern. Es erscheint nicht nur auf CD und via Download- und Streaming, sondern auch, wie es sich für ein solches Werk meiner Ansicht nach gehört, auch auf Vinyl.

Ian Fisher – American Standards Tracklist

  • 01 Maybe a little more
  • 02 AAA Station
  • 03 American Standards
  • 04 Be Thankful
  • 05 In Front of Another
  • 06 One Foot (feat. Pressyes)
  • 07 Melody in Nashville
  • 08 Three Chords & The Truth
  • 09 It Ain’t Me
  • 10 Winterwind
  • 11 Only Church With a God I pray To
  • 12 Ghosts of the Ryman
Ian Fisher © Andreas Jakwerth
Der amerikanische Sänger und Songwriter Ian Fisher © Andreas Jakwerth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.