Iron Man 2 Free-TV Premiere auf RTL

Aktuell begeistert das neueste Comic-Actionabenteuer „Marvel’s The Avengers“ in den Kinos weltweit ein Millionenpublikum. Allein in den USA spülte der Film am Eröffnungswochenende über 200 Millionen Dollar in die Kinokassen. Am 20. Mai 2012 strahlt RTL die deutsche Free-TV Premiere des Films „Iron Man 2“ aus.

Iron Man 2 Free-TV Premiere auf RTL

Die Fans wissen: Mit „Iron Man 2“ gibt es ein früheres Meisterwerk aus dem Marvel-Universum, das an vielen Stellen das spätere Aufeinandertreffen der Superhelden bereits andeutet. Vertreter des Geheimdienstes „S.H.I.E.L.D.“, ein Prototyp des Schildes von „Captain America“ oder im Hintergrund laufende Fernsehnachrichten, die doch stark an „Der unglaubliche Hulk“ erinnern, sind da nur ein paar Beispiele.

Iron Man 2 Robert Downey Jr. als Tony Stark © RTL

Doch auch für weniger ambitionierte Spurensucher ist „Iron Man 2“ ein Fest: Das Sequel von Regisseur Jon Favreau mit Robert Downey Jr. als „Iron Man“ in der Hauptrolle wartet mit noch mehr Action auf, ohne aber den besonderen Charme und großmäuligen Humor im Stil des ersten Teils zu vernachlässigen. Außerdem mit dabei: Mickey Rourke, Scarlett Johansson, Gwyneth Paltrow und Don Cheadle. RTL zeigt das actiongeladene Science-Fiction-Abenteuer „Iron Man 2“ am Sonntag, dem 20. Mai, um 20.15 Uhr, zum ersten Mal im Free TV.

Die beiden „Iron Man“-Filmadaptionen waren in jeder Hinsicht ein grandioser Überraschungserfolg: Regisseur Jon Favreau, der zuvor in erster Linie als Schauspieler in Erscheinung getreten war („Trennung mit Hindernissen“, „Friends“), gelang mit den Verfilmungen ein doppeltes Meisterstück: Er erhob wie kein Zweiter eine Marvel-Comicfigur erfolgreich zu einer Ikone der Popkultur und etablierte sich zugleich selbst als Blockbuster-Regisseur.

Daneben ließ er es sich allerdings nicht nehmen, mit „Happy Hogan“ eine kleine eigene Rolle in seinen Filmen zu übernehmen und geschickt Querverweise zu anderen Phänomenen des Marvel-Comicuniversums in die Handlung einzubauen. „Iron Man 2“, der mit 623 Millionen Dollar Einspielergebnis den Vorgänger sogar noch übertrumpfte, erhielt einen People’s Choice Award als beliebtestes Action-Movie. Für die herausragenden visuellen Effekte durfte sich das Filmteam außerdem über eine Oscar-Nominierung freuen. Anschließend drehte Favreau 2011 „Cowboys & Aliens“ mit Daniel Craig und Harrison Ford in den Hauptrollen.

Für Robert Downey Jr. („Sherlock Holmes), der in der Zeit vor seinem Engagement im ersten Teil vor allem mit Drogeneskapaden und anderen Exzessen nur zweifelhafte Schlagzeilen machte, war die Hauptrolle als „Iron Man“ zudem seine Rückkehr in die Spur des Erfolges. Ein dritter Teil nach einem Drehbuch von Action-Altmeister Shane Black („Last Boy Scout – Das Ziel ist Überleben“, „Lethal Weapon“) ist bereits in Vorbereitung und wird im Frühjahr 2013 in den Kinos erwartet. Black soll auch die Regie des Films und Downey Jr. wieder die titelgebende Hauptrolle übernehmen.

„Iron Man 2“ fängt genau dort an, wo der erste Teil damals endete: Tony Stark (Robert Downey Jr.), der es als Waffenfabrikant bis zum Multimillionär gebracht hat, verlautbart vor laufenden Kameras, dass er der Mann hinter der Maske des Superhelden namens „Iron Man“ ist. Die Fernsehbilder seines spektakulären Geständnisses gehen sofort um die Welt – und flimmern auch über die Bildschirme in der russischen Hauptstadt Moskau. Dort sieht Ivan Vanko (Mickey Rourke) damit endlich die langersehnte Chance gekommen, seinen Rachedurst zu stillen.

Doch auch im eigenen Land wird für den eisernen Mann, dessen wahre Identität nun gelüftet ist, die Luft immer dünner: Schon bald heften sich Waffenlobbyisten und Regierungsvertreter an seine Fersen, die das Geheimnis seiner Superkräfte für ihre Zwecke nutzen möchten – und dazu auch bereit sind, über Leichen zu gehen. Stark, der um jeden Preis verhindern will, dass die Iron-Man-Technologie in die falschen Hände gerät, muss außerdem erkennen, dass auch scheinbar Verbündete ein zwielichtiges Spiel treiben.

Nicht nur sein Freund beim US-Militär, Colonel James Rhodes (Don Cheadle), erwartet von ihm, in die geheime Formel zur Entwicklung eines Iron-Man-Anzugs für die Streitkräfte eingeweiht zu werden – auch seine attraktive neue Assistentin (Scarlett Johansson) entpuppt sich plötzlich als spitzelnde Undercover-Agentin. Zu allem Überfluss hat Tony Stark das Gefühl, dass der Arc-Reaktor in seiner Brust sein Blut langsam aber sicher zu vergiften scheint – und verhält sich deshalb zunehmend lebensmüder und risikobereiter.

Quelle: RTL

Schreibe einen Kommentar