ONBC Crash, Burn & Cry Ein Album, das sprachlos macht

Noch ist es Juni, und das Jahr noch über sechs Monate lang. Doch ein Album, das ganz sicher im Rennen um das Album des Jahres 2015 von LaTrash.de sein wird, ist ONBC Crash, Burn & Cry. Das, was ich an Musik so liebe, ist, dass sie mich auch nach so vielen Jahrzehnten der Musikleidenschaft immer noch zu begeistern, und vor allem zu überraschen mag.

Über ONBC bin ich eigentlich nur gestolpert, weil ich auf der Suche nach was von einem anderen Künstler war. Doch bei „White Trash“, übrigens zugleich der zweite Song auf Crash, Burn & Cry, blieb ich hängen.

Und wie der Song, so überzeugt mich das Album. ONBC haben mit ihrem Debütalbum Crash, Burn & Cry eine richtige starke Marke gesetzt. Nun sind die vier Bandmitglieder keine Neueinsteiger ins Musikbusiness, sondern alte Hasen – was aber nichts darüber aussagt, dass Tanja Simonsen, Mikkel Max, Camilla Florentz und Ivan Petersen gemeinsam ein so starkes Album schaffen werden. Gänsehaut und eine positive Sprachlosigkeit, das ist und bleibt beim Hören und nach dem Hören von ONBC Crash, Burn & Cry.

Das Debütalbum von ONBC, Crash, Burn & Cry, ist bei Crunchy Frog erschienen.

ONBC – White Trash

ONBC Crash, Burn & Cry Tracklist

The Railing
White Trash
Call It What You Want
The Warehouse
Classic
One Of These Days (Part 1)
Brothers
Knocked Out
Copenhagen
One Of These Days (Part 2)

ONBC Crash, Burn & Cry Cover

ONBC Crash, Burn & Cry Cover