Es ist mein Album des Jahres 2012, Fall To Grace, dies muss ich unumwunden zugeben. Eine Stimme, die süchtig macht… Von Paloma Faith hatte ich bis dato nichts gehört, aber dann lief mit das Video unten über den Weg, und mein Interesse war geweckt. Picking Up The Pieces hat mich sofort in den Bann gezogen.

Und dann kam das Album und ich dachte, na, dann bin ich mal gespannt, was das sein wird. Zuerst die Akustikversionen (enthalten in der Deluxe-Edition) in den CD-Player, und ja, da hatte sie mich dann, Paloma Faith.

Inzwischen habe ich das Album mehrfach gehört und mit jedem Mal mehr hat es mir ein Stück mehr geschenkt, habe ich eine Nuance mehr in dieser nicht beschreibbaren, unbeschreiblichen Stimme entdeckt.

Paloma Faith Fall To Grace Cover

In meinem persönlichen Musikhimmel gab es bislang nur vier Frauen, deren Stimme mich tief im Herzen so sehr berührt, dass ich alles um mich herum vergessen und die Musik atmen kann. Anastacia und Heather Nova, Amy Grant und Amy Lee, das waren sie bis jetzt, deren Stimme mir Gänsehaut bereitet mehr als möglich erscheint. Paloma Faith hat diesen, meinen persönlichen Olymp nun erklommen. Die Hand ist damit voll und Fall To Grace in meinem Herzen eingebrannt. Und immer wenn ich eine der Fünf höre, weiß ich wieder, warum ich Musik so sehr liebe…

Paloma Faith Fall To Grace erscheint am Freitag, den 29. Juni 2012. Am 6. Juli erscheint dann die Singleauskopplung Picking Up The Pieces.


Paloma Faith — Picking Up The Pieces – MyVideo

Ein Gedanke zu „Paloma Faith Fall To Grace Die Stimme, die süchtig macht Die etwas andere Albumkritik“

Kommentare sind geschlossen.