Sechs auf einen Streich Drehstart für neue ARD-Märchenverfilmung Rotkäppchen

Heute beginnen die Dreharbeiten für die Neuverfilmung des Märchenklassikers „Rotkäppchen“. Noch bis zum 25. Mai 2012 lässt der Hessische Rundfunk die bekannte Erzählung der Brüder Grimm für die ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ neu in Szene setzen. An märchenhaften Schauplätzen in der Rhön und in Nordhessen stehen u.a. Edgar Selge, Felix Klare und Marie Gruber vor der Kamera.

Zum Inhalt: Ein gerupftes Huhn lässt das kleine Dorf am Waldrand aufhorchen. Kann das ein Wolf gewesen sein? Wohl kaum, denn Wölfe hat es hier noch nie gegeben! Auch der Jäger (Felix Klare, „Tatort“) ist sich sicher, dass ein Fuchs der Hühnerdieb gewesen sein muss. Rotkäppchen (Amona Aßmann, „Uns trennt das Leben“) macht sich sowieso keine Sorgen: Für sie ist der Wald nicht bedrohlich, sondern ein Ort voller wunderbarer Abenteuer. So lernt sie es von ihrer liebevoll-eigenwilligen Großmutter (Marie Gruber, „Drei“), die in einem kleinen Häuschen mitten im Wald wohnt.

Was Rotkäppchen nicht ahnt: Ein böser, alternder Wolf (Edgar Selge, „Poll“) streift hungrig im Wald umher. Einzig der kleine Anton (Chiron Krase, „Little Thirteen“) weiß um die Gefahr: Doch niemand will glauben, dass er den Wolf mit eigenen Augen gesehen hat. Als Rotkäppchen von ihrer Mutter Annemarie (Zora Thiessen, „Sommer in Orange“) losgeschickt wird, um der kranken Großmutter Kuchen, Wein und Medizin zu bringen, trifft auch sie auf den bösen Wolf. Das unheimliche Wesen ist von ihrer Unbekümmertheit völlig überrascht. Als Rotkäppchen fröhlich ihren Weg fortsetzt, fasst der Wolf einen gemeinen Plan: „Erst hol‘ ich mir die Großmutter, dann schnapp ich mir das Kind.“

Die Kinderfilm GmbH (Produzentin: Ingelore König) produziert die Neuverfilmung im Auftrag der ARD unter Federführung des Hessischen Rundfunks (Redaktion: Patricia Vasapollo) für Das Erste. Regie führt Sibylle Tafel nach einem Drehbuch von Anja Kömmerling und Thomas Brinx.

Für „Sechs auf einen Streich“ steht seit 2008 die erste Riege der deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen und -schauspieler vor der Kamera: Iris Berben, Suzanne von Borsody, Hannelore Elsner, Veronica Ferres, Katja Flint, Juliane Köhler, Matthias Brandt, Dieter Hallervorden, Axel Milberg, Ulrich Noethen, Armin Rohde und viele andere.

An den Weihnachtsfeiertagen 2012 erwartet das Fernsehpublikum die Premiere von vier neuen Märchenfilmen: „Rotkäppchen“ (HR/ARD), „Allerleirauh“ (NDR/ARD), „Hänsel und Gretel“ (rbb/SR/ARD) und „Schneeweißchen und Rosenrot“ (MDR/ARD). Bis zu drei Millionen Zuschauer verfolgten die einstündigen Fernsehfilme nachmittags im Weihnachtsprogramm des vergangenen Jahres.

Schreibe einen Kommentar