Bei Unser Star für Baku lief gestern auf ProSieben die 2. Liveshow (wir haben darüber berichtet). Heute dann der Schlag für die Macher: im Vergleich zur 1. Show sind die Einschaltquoten bei der werberelevanten Zielgruppe um gleich mal 5,5 Prozent niedriger ausgefallen.


Nur noch 10,1 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren wollten die 2. Liveshow verfolgen, das sind gerade mal 1,26 Millionen Zuschauer. Bei den Zuschauern ab drei Jahren sieht das Bild dann noch dramatischer aus. Mit nur 5,4 Prozent Marktanteil und einer Zuschauerzahl von nur 1,17 Millionen ist der deutsche Vorentscheid auf dem Weg in die Vergessenheit der Fernsehzuschauer.

Sich das Ganze „schönreden“ zu wollen mit der großen Konkurrenz der derzeit laufenden Castingshows (DSDS 2012 und die erste Staffel von The Voice of Germany) wird jedoch nicht funktionieren. Die Frage, die gestellt werden muss, ist ob ein so erfolgreiches Konzept wie Unser Star für Oslo noch einmal umgesetzt werden kann. Daran ändert auch das umstrittene Live-Voting nichts, dem gestern dann auch noch ausgerechnet eine der beiden für uns besten Kandidatinnen (Yana Gercke und Vera Reissmüller) unter den 20 insgesamt angetretenen wegen dem Voting die Segel streichen musste.

Medimops.de - Einkaufen zum Bestpreis