X Factor 2012 Kritik

Nach einer inzwischen fast vergessenen Siegerin der 1. Staffel (Edita Abdieski) und einer mehr mit Klamauk denn mit Musik behafteten 2. Staffel ist X Factor Deutschland wieder zurück auf dem Fernsehbildschirm. Von Fans wie Kritikern war X Factor 2012 mit Spannung erwartet worden: würde die Sendung dem neuen Anspruch wirklich gerecht werden können oder vielleicht ganz vom Niveau her sinken?

Die ersten beiden Castingfolgen der diesjährigen Staffel von X Factor liefen am Samstag und am Sonntag – leider nur mit weniger guten Quoten. Vielleicht wurden durch die 2. Staffel, in der es stellenweise gar nicht mehr um Musik zu gehen schien, zu viele potentielle Zuschauer vertrieben? Wir wissen es nicht, können es nur vermuten.

Genau das ist aber schade, denn die Neuausrichtung des bekannten Formats hat X Factor 2012 sehr gut getan. Die X Factor Jury wie aus einem Guss nach zahlreichen Streitereien im vergangenen Jahr. Die Kandidaten mit Stimme ausgestattet und dabei waren allein in den ersten beiden Castingfolgen mehr musikalische Hochkaräter zu finden, als in den letzten beiden DSDS-Staffeln und Popstars 2012 zusammen.

X Factor überzeugt endlich auf dem Niveau, dass wir uns für die erste Staffel bereits gewünscht hätten. Besonders ins Auge und ins Gehör gefallen sind uns dabei Melissa Heiduk, Mrs. Greenbird und ganz besonders Klementine Hendrichs, die uns einfach nur vom Hocker gehauen hat – und damit schon jetzt unsere Topfavoritin für X Factor 2012 ist!

So kann es gerne weitergehen, wenn wir auch befürchten, dass die Einschaltquoten dazu führen, dass dies die letzte Staffel von X Factor Deutschland werden wird. Dies wäre aber mehr als schade, jetzt wo man endlich da angekommen ist, wo man schon ab der 1. Staffel hätte sein sollen.

X Factor 2012 Klementine Hendrichs © VOX / Guido Lange

Schreibe einen Kommentar