ZDF-Reihe 37° Generation Casting Mein Traum vom Superstar

Für die Reihe „37°“ hat Tim Gorbauch drei junge Menschen der „Generation Casting“ begleitet. Sein Film „Mein Traum vom Superstar“ ist am Dienstag, 8. Mai 2012, 22.15 Uhr, im ZDF zu sehen.

ZDF-Reihe 37° Generation Casting Mein Traum vom Superstar

Eine Karriere im Showbusiness ist der Traum vieler junger Menschen. Mit der Zunahme der Casting-Shows im Fernsehen ist die Hoffnung auf eine Verwirklichung dieses Traums gestiegen. Allein für die letzte „Deutschland sucht den Superstar“-Staffel bewarben sich zirka 35 000 junge Männer und Frauen. Doch wie realistisch sind die Aussichten, Erfolg zu haben, reich und berühmt zu werden, dauerhaft im Scheinwerferlicht zu stehen?

Max Giesinger (23) aus Karlsruhe schaffte es bis ins Finale der Casting-Show „The Voice of Germany“. Millionen schauten seinen Auftritten bis Februar 2012 zu. Für Max, der bereits mit zehn Jahren Gesangsunterricht erhielt und mit 15 seine erste Band gründete, ging ein Traum in Erfüllung. Er weiß zwar, dass bisher noch kein Casting-Teilnehmer in Deutschland dauerhaft Erfolg hatte, doch er will den Durchbruch schaffen.

Die Mainzerin Lisa Bund (23) sammelte ihre ersten Casting-Erfahrungen schon mit 13 Jahren. Später versuchte sie ihr Glück zweimal bei „Deutschland sucht den Superstar“. 2007 schied sie im Halbfinale aus, sie galt als „Zicke“ und wurde von Dieter Bohlen fallen gelassen. Ihr De¬bütalbum „Born Again“ stieg in die Top 20 ein, danach wurde es musi¬kalisch ruhiger um Lisa Bund. Heute arbeitet sie im Laden ihrer Eltern in Mainz, aber den Traum von der Karriere als Popstar hat sie noch nicht aufgegeben.

Maram El Dsoki (17) träumt in Hannover von einem Leben auf der Bühne. Sie singt schon seit ihrem sechsten Lebensjahr, hat in Kinder¬musicals mitgespielt und gründete mit zwölf ihre eigene Band. Jetzt hat sie sich mit ihrem selbst komponierten Lied bei der Casting-Show „Dein Song“ im KiKA beworben.

Schreibe einen Kommentar