SOKO Leipzig Die Verurteilten Der LaTrash.de-Fernsehtipp der Woche

Wo andere Sender längst ihr Niveau nach unten geschraubt haben, glänzt das ZDF gerade in der jüngeren Zeit (und hoffentlich auch Zukunft!) mit detailverliebten und spannungsgeladenen Krimiproduktionen, die es in sich haben. So auch am Freitag mit dem Start der neuen Staffel der SOKO Leipzig und der neuen Folge Die Verurteilten, die an Spannung kaum zu überbieten ist.

Im Fokus der ersten Folge der 12. Staffel steht Jan Maybach (gespielt von einem Marco Girnth in nicht nur körperlicher Höchstform), der von einem Bombenleger aufs Korn genommen wird und das Schicksal anderer in seine Hand gelegt bekommt.

SOKO Leipzig, einstmals nur „Ableger“ der SOKO 5113, hat das Original, zumindest unserer Meinung nach, längst überholt. Noch fast mit Originalbesetzung agierend, ist die ZDF-Krimireihe immer wieder eine der Highlights in der deutschen Krimilandschaft, und zeigt dies auch wieder mit der neuen Folge „Die Verurteilten“ mehr als deutlich.

Einzig Steffen Schroeder passt nicht so ganz in das eingeschworene Schauspieler-Team und bleibt für uns leider deutlich hinter den zum Teil genialen Schauspielerleistungen seiner KollegInnen zurück. Gerade für SOKO Leipzig-Fans ist dies echt schade, weil diese Riege doch die Creme de la Creme in Sachen SOKO ist, wie zumindest wir finden, und dies seit der ersten Folge im Jahr 2001, als Marco Girnth, Melanie Marschke und Andreas Schmidt-Schaller damals noch mit Gabriel Merz ihre Fälle lösten.

Ansonsten macht die neue SOKO Leipzig-Folge Lust auf die neue Staffel und damit auf mehr Folgen dieser Krimiserie, die bereits vor Jahren den Sprung aus dem Vorabendprogramm ins Freitagabend-Krimiprogramm geschafft hat. Und dies nach wie vor zu Recht!

SOKO Leipzig, Die Verurteilten, am Freitag, den 16. November2012 im ZDF!

SOKO Leipzig 2012 Die Verurteilten Marco Girnth als Jan Maybach: Jan versucht herauszubekommen, wer der Unbekannte ist, der ihn durch ganz Leipzig hetzt, um Bomben zu entschärfen. © ZDF und Uwe Frauendorf

Schreibe einen Kommentar