Steigende Absatzzahlen bei Plattenspielern 2020 © gfu HEMIX , Q1–Q4 2020, Markt Deutschland

Die Absatzzahlen bei Vinyl steigen weiter. Die Vinyl-Liebhaber sorgen jedoch nicht nur für weiter steigende Umsatzzahlen bei Schallplatten, auch Plattenspieler boomen. Wie aktuelle Marktdaten der gfu Consumer und Home Electronics GmbH und der GfK für 2020 zeigen, wurden im vergangenen Jahr 160.000 Plattenspieler verkauft.

Im Vergleich zum Vorjahr waren dies 10 Prozent mehr verkaufte Plattenspieler. Im Jahr 2019 hatte die Anzahl der Verkäufe von analogen Plattenspielern noch bei 145.000 Stück gelegen.

Auch der Umsatz im Bereich Plattenspieler stieg an. So wurden 2020 mit analogen Plattenspielern 36 Millionen Euro umgesetzt, was eine Steigerung von knapp 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet

Der Durchschnittspreis eines gekauften Plattenspielers lag 2019 noch bei 206 Euro, im Jahr 2020 schon auf 225 Euro, was eine Mehrinvestition von 9 Prozent in diese Hifi-Geräte bedeutet.

Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu, über das Umsatzplus bei analogen Plattenspielern:

„Der Markt für Vinyl-Schallplatten und Plattenspieler sorgt mit seinem Wachstum immer wieder für positive Überraschungen. Viele Menschen mögen offensichtlich diesen ‚entschleunigten‘ Musik-Genuss und die damit verbundene Vorfreude darauf bereits beim Auspacken der Schallplatte. Entsprechend ist neben dem Absatz auch das Angebot an modernen Plattenspielern wieder angestiegen“

Steigende Absatzzahlen bei Plattenspielern 2020 © gfu HEMIX , Q1–Q4 2020, Markt Deutschland
Steigender Umsatz nicht nur bei Vinyl, sondern auch bei Plattenspielern © gfu HEMIX , Q1–Q4 2020, Markt Deutschland