Sich an Cover ranzuwagen, das ist immer so eine Sache. Mitunter werden die (meist bekannten bis sehr bekannten) Songs dabei dann sehr verkorkst. Und man wünschte sich, das Cover niemals gehört zu haben. Anders ist es mir mit Angel Olsen ergangen. Als ich ihre Coverversion von „Gloria“ zum ersten Mal gehört habe, dachte ich: Das ist ja eine richtig gute Nummer. Da hat jemand tatsächlich was Geniales aus diesem Lied gemacht, das einst von Umberto Tozzi geschrieben und gesungen und dann von Laura Branigan gecovert wurde. Beide Versionen, das Original und das Branigan-Cover, haben Kultstatus, auch in meinem persönlichen musikalischen (Hör-Er-)Leben. Und dann kommt Angel Olsen damit um die Ecke und macht eine Coverversion von „Gloria“, die zumindest mich das altbekannte Lied noch einmal ganz neu hören lässt.

Doch auf ihrer EP „Aisles“ mit Coverversionen hat sich Angel Olsen nicht nur „Gloria“ vorgenommen, sondern auch „Eyes Without A Face“ von Billy Idol, „Forever Young“ von Alphaville, „Safety Dance“ von Men Without Hats und „If You Leave“ von O.M.D.

Für mich ist die Cover EP von Angel Olsen eine Zeitreise zurück in meine Jugend, mit Songs, die sie so covert, dass ganz neue Tracks daraus werden. Spannende Songs, die wieder hängen bleiben, nur eben ganz anders als damals.

„Ich sagte Adam, ich hätte eine Idee, einige Cover aufzunehmen und etwas von der Band in den Mix einbringen oder andere Player hinzufügen. Ich wollte 80er Jahre Songs aufnehmen, die ich im Supermarkt hörte, wenn ich durch die Gänge lief, und ich wollte lachen und Spaß haben und den Aufnahmeprozess generell etwas weniger ernst nehmen. Ich hatte darüber nachgedacht einige der Songs komplett zu verändern und auf den Kopf stellen.“ sagt Angel Olsen selbst über die Idee zu Ihrer Coverversionen-EP „Aisles“, was übrigens auf Deutsch „Gänge“ heißt.

Vielleicht brauchen wir das öfter mal, Cover von alten Songs, die ohne den alten Ernst aufgenommen und mit einer neuen Rangehensweise aufgenommen werden. Ohne dieses heroische Denken, man müsste es besonders gut machen, und die Coverversion müsste mindestens so genial werden wie das Original. Man kann Songs, die es schon gibt, auch verändern, etwas Neues schaffen, und dabei Spaß haben. Genau das hat Angel Olsen mit ihrer EP „Aisles“ und den vier Coversongs „Gloria“, „Eyes Without A Face“, „Forever Young“, „Safety Dance“ und „If You Leave“ geschafft. Eine Scheibe, nicht nur für Fans der 80iger, aber für die ganz besonders!